Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Umweltexperte Hubertus Zdebel (MdB) am Mittwoch bei Linksfraktion im Kreistag

Der Bundestagsabgeordnete und Umweltexperte der LINKEN Hubertus Zdebel wird am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche im Hambacher Forst sein, um den Protest gegen die drohende Abholzung und die Forderungen nach einem Braunkohleausstieg zu unterstützen und Gespräche mit Initiativen zu führen. Weiterlesen


DIE LINKE. im Kreistag unterstützt Forderung nach einem „Braunkohle-Moratorium“

Auf ihrer gestrigen Fraktionssitzung hat DIE LINKE. im Kreistag Rhein-Erft einstimmig beschlossen, das von Umwelt- und Bürgerinitiativen aus dem rheinischen Revier in einem offenen Brief geforderte „Braunkohle-Moratorium“ zu unterstützen. Weiterlesen


Tagebaubetroffene müssen in der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ vertreten sein

Der Ausstieg aus der Braunkohle muss aus unabweisbaren Gründen des Klimaschutzes schnellstmöglich angegangen werden. Dies geht nur unter aktiver Beteiligung aller gesellschaftlich relevanten Akteure (u.a. Gewerkschaften, Umweltverbände, Energieunternehmen, Vertreter*innen der Kommunen und des Landes, wissenschaftliche Expert*innen für Energie- und Klimapolitik). Insbesondere gehören zu den zu beteiligenden gesellschaftlichen Gruppen auch die Tagebaubetroffenen in den Braunkohlerevieren. Ihre gestern in einem offenen Brief erhobene Forderung, in der von Bundeswirtschaftsminister Altmeier vorbereiteten „Kommission, Strukturwandel und Beschäftigung“ mit zwei Vertretern einbezogen zu werden, ist vollauf berechtigt und wird von den Fraktionen der LINKEN im Kreistag und im Regionalrat Köln ausdrücklich unterstützt. Weiterlesen


Aufruf zur Klimaschutz-Demo am 04.11. in Bonn

Die Position der Linksfraktion ist: „Der Kohleausstieg muss jetzt sofort beginnen und gesetzlich ein Fahrplan für den Ausstieg geregelt werden. Dazu gehört auch, dass die ältesten Braunkohlekraftwerke schnellstens vom Netz genommen werden. Anders gibt es keine Chance, dass Deutschland seine Klimaschutzziele erreicht. Damit der klimapolitisch unverzichtbare Ausstieg nicht zu Lasten der Beschäftigten geht, braucht es einen Strukturwandelfonds. Dafür streitet DIE LINKE.“ Weiterlesen


Rote Linie gegen Kohle

Die Linke. im-Kreistag-Rhein-Erft ruft mit den Verbänden zu Demonstration am Braunkohlentagebau Hambach auf. Weiterlesen


Wirtschaftsminister Gabriel stellt die SPD im Revier ins politische Abseits

Zu der Position von Wirtschaftsminister Gabriel zur Braunkohleverstromung habe ich auf Facebook wie folgt Stellung genommen: „Die SPD will den Ausstieg aus der Braunkohle und den damit einhergehenden Strukturwandel im rheinischen Braunkohlerevier offensichtlich bis ins Jahr 2030 verdrängen. Anders kann man die Aussagen von Gabriel, wie sie vom Stadtanzeiger vom 14. Januar 2017 wiedergegeben werden, nicht verstehen. – Das ist keine zukunftsfähige Politik. Die Menschen im Revier – auch die Beschäftigten in der Energieindustrie – sind doch nicht blöd und wissen genau: Es gibt den durch CO2-Emissionen maßgeblich mitverursachten Klimawandel. Der Ausstieg aus der kohlebasierten Stromgewinnung ist daher unausweichlich. Weiterlesen


DIE LINKE. im Kreistag bei Konferenz in Brüssel

Während am Montag im Schloss Paffendorf die Braunkohlelobby auf dem Barbaraempfang von RWE die Unverzichtbarkeit der Braunkohle beschwor, trafen sich am selben Tage in Brüssel kommunale Repräsentanten (LINKE., Grüne, Sozialdemokraten) aus Kohleregionen, Vertreterinnen und Vertreter der europäischen Gewerkschaften und Umweltverbände sowie Parlamentarier der EU und europäischer Ländern (von Schottland bis Spanien, von Polen bis Italien und Dänemark bis Ungarn), um über „Just Transition“, d.h. einen gerechten Übergang in eine kohlefreie Zukunft zu beraten. Weiterlesen


Vortrag zur Konferenz „Just Transition – Gerechter Übergang“

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion im Regionalrat Köln und Mitglied des dortigen Braunkohlenausschusses. Ich komme somit aus dem Herzen des sogenannten rheinischen Braunkohlenrevieres, welches auch vor den Herausforderungen des Strukturwandels - weg von der Braunkohle - steht. Die Gremien in denen ich tätig bin, beschäftigten sich mit der Genehmigung und der Überwachung der Tagebaue und Kraftwerke und in zunehmendem Maße auch mit der Umgestaltung der Region. Im rheinischen Revier gibt es 3 Großtagebaue: Inden, Hambach und Garzweiler und etliche Kohlekraftwerke. Sie bestimmen immer noch das Bild des größten Braunkohlerevieres in Europa. Weiterlesen


Linksfraktion führt Gespräch mit Aachener Polizeipräsidenten

Die Mitglieder der Fraktion DIE LINKE. im Kreistag (Hans Decruppe, Martina Thomas und Peter Singer) haben am heutigen Tag ein Gespräch im Polizeipräsidium Aachen mit dem Polizeipräsidenten, Herrn Dirk Weinspach, geführt. Gegenstand des Gesprächs war die Situation im Hambacher Forst und die Protestaktionen von Klimaschützern gegen den Braunkohleabbau im Rheinischen Revier. Von Seiten der Polizei wurde deren Einschätzung der Lage erläutert. Dabei zeigte sich, dass die Aachener Polizeiführung einerseits an einer bewussten Deeskalation und andererseits an einem rechtsstaatlichen Weg interessiert ist, was von der LINKEN ausdrücklich begrüßt wird Weiterlesen


Sachstand Erdbeben Bergheim - Folgekosten trägt RWE?

Liebe Freunde, hallo Mitstreiter, sehr geehrte Damen und Herren, aus Anlass des jüngsten bergbaubedingten Erdstoßes in Elsdorf am Braunkohlentagebau Hambach und vor dem Hintergrnd des stärkeren bergbaubedingten Erdstoßes in Bergheim im Dezember 2015 zwischen den ehemaligen Braunkohlentagebauen Fortuna und Bergheim ist das Thema von uns... Weiterlesen


Umweltschutz

Wir streiten für die Energiewende im Rhein-Erft-Kreis und in der Region Köln, für die Abkehr von fossilen Energieträgern hin zu regenarativen, umweltfreundlichen Energieträgern

Der Schutz unserer Umwelt und der Erhalt unseres Lebensraums sind für uns und zukünftige Generationen ein wesentlicher Teil unserer politischen Arbeit. Gerade hier in unserer Heimat werden wir mit der Notwendigkeit des politischen Handelns konfrontiert. Es ist an der Zeit das energiepolitische Lenkrad herumzureißen und darauf konzentrieren wir auf allen politischen Ebenen unsere Arbeit.

Hier erhalten Sie einen Überblick unserer politischen Arbeit zum Thema Ökologischer Umbau


DIE LINKE. Fraktion im Kreistag Rhein-Erft
Sekretariat

Willi-Brandt-Platz 1
50126 Bergheim

Tel.: +49 (0) 2271 - 83 18721

Fax: +49 (0) 2271 - 83-22391

sekretariat@linksfraktion-Rhein-Erft.de