Zum Hauptinhalt springen

Die Bearbeitung von Elterngeld-Anträgen dauert viel zu lange im Rhein-Erft-Kreis

Auf Anfrage unserer Fraktion im Januar 2021 wurde bekannt, dass die durchschnittliche Bearbeitungszeit für Elterngeldanträge in der ersten Jahreshälfte des Jahres 2020 bei 103 Tagen (fast 3,5 Monaten) lag (Drucksache 67/2021, 1. Ergänzung). Eine ergänzende Anfrage zu den unzumutbar langen Bearbeitungszeiten der Elterngeldanträge stellte die… Weiterlesen


Experten-Anhörung zu Preis- und Energiekosten- steigerungen und die Folgen für Menschen, Industrie, Handwerk und Mittelstand im Rhein-Erft-Kreis

Die öffentlichen Anhörung findet statt am nächsten Mittwoch, den 02.11.22, ab 18 Uhr im Anschluss an die Sitzung des Sozialausschusses im großen Sitzungssaal des Kreistages in Bergheim, Willy-Brandt-Platz 1. Von Seiten der Linksfraktion wurde als Experte Herr Thomas Zwingmann, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW, benannt. Weiterlesen


„Rhein-Erft-Kreis viel zu lahm bei regenerativer Energie“

Nach über fünf Monaten hat die Kreistagsfraktion der Linken Rhein-Erft auf ihre Anfrage vom 15.April 2022 im Umweltausschuss nun endlich eine Antwort der Kreisverwaltung erhalten. Die Linke hatte nach dem Stand des Ausbaus der regenerativen Energiegewinnung im Kreis gefragt und sich dabei auf das sog. Investitionsgesetz Kohleregionen(lnvKG)… Weiterlesen


Das ist eine Niederlage für die Umweltschutzbewegung

Grüne Wirtschaftsministerien im Bund und in NRW einigen sich mit RWE: Kohleausstieg 2030, ggf. bis 2033 - Lützerath kann abgebaggert werden Das ist eine Niederlage für die Umweltschutzbewegung,“ bewertet Hans Decruppe, der Fraktionsvorsitzende der Linken im Kreistag Rhein-Erft, die heute bekannt gemachte Verständigung zwischen dem grünen… Weiterlesen


Menschen entlasten - Energiekosten deckeln - Armut verhindern und bekämpfen

Erfolg für Initiative der Linken: Kreistag beschließt Experten-Anhörung zu Preis- und Energiekostensteigerungen und die Folgen für Menschen, Industrie, Handwerk und Mittelstand im Rhein-Erft-Kreis. „Die Sorge über die extrem gestiegenen Energie- und Lebenshaltungskosten ist parteiübergreifend groß. Das machte die Debatte im gestrigen Kreistag… Weiterlesen


Über 2,2 Millionen Euro Wohnkostenlücke bei Hartz IV im Rhein-Erft-Kreis – Jede 7. Bedarfsgemeinschaft ist betroffen

DIE LINKE. im Kreistag drängt auf Abhilfe "Im Rhein-Erft-Kreis mussten sich im vergangenen Jahr 2.165 Haushalte im SGB-II-Bezug einen Teil ihres ohnehin zu niedrig angesetzten Existenzminimums vom Munde absparen, um ein Dach über dem Kopf zu haben", stellt Hans Decruppe, der Fraktionsvorsitzender der Linken im Kreistag kritisch fest. Er verweist… Weiterlesen


Auch wer arbeitet, kann bei Neben- oder Energiekostennachforderung Ansprüche gegen das Jobcenter auf Unterstützung haben

Entgegen einem vielfachen Irrtum haben nicht nur Menschen, die länger arbeitslos sind, Ansprüche beim Jobcenter auf Sozialleistungen. Auch wer Vollzeit arbeitet, aber wenig verdient, alleinerziehend ist und daher nur in Teilzeit arbeiten kann oder wer eine größere Familie hat, kann in die Situation kommen, dass er bedürftig wird und damit… Weiterlesen


Enttäuschung, dass das „9 Euro-Ticket“ nicht dauerhaft fortgesetzt wird

Die Fraktion DIE LINKE. im Kreistag ist enttäuscht, dass das „9-Euro-Ticket“ nicht dauerhaft fortgesetzt wird. „Das Ticket war eine sozial und ökologisch sehr vernünftige Maßnahme“, erklärt der Fraktionsvorsitzende Hans Decruppe. “Wir haben uns deshalb für eine dauerhafte Fortsetzung stark gemacht. – Mit dem gestern von der Ampel-Regierung… Weiterlesen

DIE LINKE. Fraktion im Kreistag Rhein-Erft
Sekretariat

Willy-Brandt-Platz 1
50126 Bergheim

Tel.: +49 (0) 2271 - 83 18721

Fax: +49 (0) 2271 - 83-23911

linksfraktion@rhein-erft-kreis.de

Unsere Telefonzeiten:

Mo., Mi., Do. und Fr.

14:00 Uhr - 17:00 Uhr

 

 

Nächster Termin

  1. 19:00 Uhr

    Fraktionssitzung

    Siehe Einladung mehr

    In meinen Kalender eintragen

Gültig ab 01.01.2022

Mindestlohnbetrug stoppen !!

Wir helfen, beraten und unterstützen.

Unser Telefon: +49 (0 ) 2271 - 83 18 721

Di. 10 - 15 Uhr, Mi. 14 - 17 Uhr, Do. 14 - 17 Uhr