Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Der aktuelle Hartz IV-Mietspiegel 2018

Soviel Quadratmeter darf Ihre Wohnung groß sein und maximal kosten!


3. Fachtagung "Ausstieg aus der Braunkohle! Europäisch und regional – sozial und ökologisch

Kreisverwaltung Rhein-Erft-Kreis, Großer Sitzungssaal, Willy-Brandt-Platz 1, 50126 Bergheim 20. Oktober 2018, 10.30 - 16 Uhr Dritte Fachtagung der Fraktion der Vereinten Europäischen Linken im Europaparlament GUE/NGL und der Bundestagsfraktion DIE LINKE unter Mitwirkung der Fraktion DIE LINKE. im Kreistag Rhein-Erft, der Fraktion DIE LINKE. im Regionalrat Köln sowie der Rosa-Luxemburg-Stiftung Nordrhein-Westfalen Weiterlesen


Hambacher Forst: Klimaschutz und Arbeitsplatzsicherheit zusammen bringen

Anlässlich der Vorfälle vor dem Privathaus von Antje Grothus, Mitgründerin von „Buirer für Buir“ und Mitglied der „Kohlekommission“, erklärt Christian Leye, Landessprecher von DIE LINKE. NRW: „Eine solche Einschüchterung von Anwohnern, die sich für den Ausstieg aus der Braunkohleverstromung und den Erhalt des Hambacher Forstes einsetzen, geht gar nicht. Wir teilen als Linke das Anliegen von Frau Grothus, den Hambacher Forst vor der Abholzung zu schützen. Solche Szenen vor ihrem Haus dürfen sich nicht wiederholen. Bei aller Kritik an den Ereignissen in Buir gilt aber auch: Die Interessen von Klimaschützern und den Beschäftigten im Braunkohlerevier dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden. Weiterlesen


CDU, Grüne und FDP lehnten Einrichtung eines Inklusionsbeirates ab!

Im gestrigen Kreisausschuss wurde der von einer Kommission des Kreisausschusses erarbeitete „Aktionsplan Inklusion“ behandelt und beschlossen. Hierzu hatte die Fraktion DIE LINKE. den Ergänzungsantrag (siehe Anhang 2) gestellt, einen Inklusionsbeirat für den Rhein-Erft-Kreis einzurichten. Der Beirat solle die Umsetzung des Aktionsplans unterstützen und seine Weiterentwicklung fördern. Zur Begründung trug Hans Decruppe, der Fraktionsvorsitzende der LINKEN, vor: Die Belange von Menschen mit Behinderungen sollten auf diese Weise in der Arbeit von Politik und Verwaltung des Kreises stärker Berücksichtigung finden. Den Betroffenen solle die Möglichkeiten eröffnet werden, an Entscheidungen zu Barrierefreiheit und gesellschaftlicher Teilhabe unmittelbar mitzuwirken. Weiterlesen


Landesregierung NRW trägt politische Verantwortung für Eskalation im Hambacher Forst

„Es geht nicht um eine juristische Auseinandersetzung, sondern um die politische Grundsatzfrage, ob bzw. wann endlich aus der klimaschädlichen Braunkohleverstromung ausgestiegen wird,“ widerspricht Hans Decruppe dem Landesinnenminister in NRW Herbert Reul (CDU). Decruppe ist stellvertretender Landessprecher DIE LINKE. NRW und Vorsitzender der Fraktion Die Linke im Kreistag Rhein-Erft, in dessen Gebiet die gestern geräumten Teile des Hambacher Forstes liegen, sowie von Beruf Rechtsanwalt. Reul hatte heute in einem Interview mit dem Deutschlandfunk den massiven Polizeieinsatz mit juristischen Argumenten verteidigt. Weiterlesen


Umweltexperte Hubertus Zdebel (MdB) am Mittwoch bei Linksfraktion im Kreistag

Der Bundestagsabgeordnete und Umweltexperte der LINKEN Hubertus Zdebel wird am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche im Hambacher Forst sein, um den Protest gegen die drohende Abholzung und die Forderungen nach einem Braunkohleausstieg zu unterstützen und Gespräche mit Initiativen zu führen. Weiterlesen


Anfrage zur Sitzung des Kreisausschusses am 20.09.2018 Hier: Kosten externer Beratung

In beachtlichem Maße werden externe Beratungsleistungen von der Kreisverwaltung in Anspruch genommen. Dies führt zu einer Steigerung der Sachkosten im Kreishaushalt Erfahrungsgemäß sind externe Vergaben aufgrund anfallender Umsatzbesteuerung und Gewinnmargen sowie ggf. Zusatzkosten durch interne Controlling- und Überwachungsleistungen etwa ein Drittelteurer als die Umsetzung mit eigenem Personal Weiterlesen


DIE LINKE. im Kreistag unterstützt Forderung nach einem „Braunkohle-Moratorium“

Auf ihrer gestrigen Fraktionssitzung hat DIE LINKE. im Kreistag Rhein-Erft einstimmig beschlossen, das von Umwelt- und Bürgerinitiativen aus dem rheinischen Revier in einem offenen Brief geforderte „Braunkohle-Moratorium“ zu unterstützen. Weiterlesen


Neuer Hartz IV-Mietspiegel gültig ab 01. Juli 2018

Ab dem 01. Juli gelten im Rhein-Erft-Kreis neue Sätze für die Kosten der Unterkunft (KdU) für Hartz IV- und Sozialhilfe-Empfänger*innen (sog. Hartz IV-Mietspiegel). Das ergibt sich aus einer Antwort der Kreisverwaltung auf eine Anfrage der Fraktion DIE LINKE. im Kreistag. Weiterlesen


Atypische Beschäftigung im Rhein-Erft-Kreis in nur zwei Jahren um 13 % angewachsen

DIE LINKE. kritisiert Befristungen und strukturelle Frauendiskriminierung auf dem Arbeitsmarkt. Die Zahl der atypisch beschäftigten Arbeitnehmer*innen steigt im Rhein-Erft-Kreis. Darauf verweist DIE LINKE. im Kreistag unter Bezug auf aktuelle Zahlen des Statistikamtes NRW. Waren es im Jahr 2015 rund 38-tausend Menschen, die befristet, in Teilzeit, als Leiharbeitnehmer oder geringfügig beschäftigt wurden, waren es in 2017 bereits 43 Tausend. Es gab damit einen Zuwachs von 5.000 Menschen bzw. 13 % in zwei Jahren. Aktuell ist damit im Kreis fast ein Viertel aller Beschäftigten (23 %) atypisch beschäftigt. Weiterlesen